HUNDESPORT bei Sarahsahni.de
WICHTIG!!!
:achtung: Die Prüfungsordnung, Ausgabe 2007, ist nur noch teilweise gültig.  :achtung:
Die OB-Klassen 1 und 2 wurden bereits durch die neue internationale PO 2012 ersetzt.
Ab 01.01.2013 wird es auch eine neue Klasse Beginner geben.

Fortsetzung von SEITE 1

Bild "SARAHSAHNI intern:Logo-3Hunde-2010_200x.png"
Bild "OBEDIENCE:Sarah-in-OB-Box2_x.jpg"

Obedience - Prüfungsordnung
Beschreibung der Übungen und Leistungsklassen im Obedience
Deutsches Reglement, National - Ausgabe 2007


C. Aufgabenstellung der einzelnen Prüfungsstufen im Obedience


Obedience-Beginner-Klasse


Übung 1:
Verhalten gegenüber anderen Hunden


Kommandos: Anzahl 1, Beispiel: »Fuß«

Ausführung:
Die Teams stehen in einem Abstand von 3 Metern zueinander in einer Reihe. Die Hunde sitzen neben den Hundeführern in Grundstellung. Beginnend bei Nummer 1 gehen die Teams vor und hinter der aufgestellten Reihe her. Der Abstand zwischen dem absolvierenden Team und den anderen Teilnehmern darf nicht mehr als 1 Meter betragen.

Anmerkung:
Das Verhalten der Hunde muss normal freundlich oder gleichgültig sein, es darf keinesfalls feindlich oder störend sein. Hunde, die anderen Hunden gegenüber auffällig werden, werden disqualifiziert und von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen.

Punktabzug kann erfolgen wenn,
• ein Hund während dieser Übung korrigiert werden muss.


Koeffizient: 4
Maximale Punktzahl: 40


Übung 2
Stehen und Betasten


Kommandos: Anzahl 4, Beispiel: »Fuß«, »Steh«, »Sitz«, »Fuß«

Ausführung:
Auf Anweisung kommt der HF mit seinem Hund aus der Gruppe und hält auf Anweisung des Stewards an. Es liegt im Ermessen des HF den Hund abzuleinen. Dies hat aber vor dem Beginn der Übung zu erfolgen. Nach Aufforderung des Stewards bringt der HF seinen Hund aus der Grundstellung ins Stehen und stellt sich nach Anweisung schräg vor seinen Hund.
 Wird der Hund an der Leine geführt, muss diese durchhängen. Die Leine darf nicht gestrafft sein. Der Hund muss sich nun im Stand von allen Seiten betasten lassen. Dies alles muss der Hund ruhig zulassen, ohne sich unruhig zu winden oder zu drehen um auszuweichen, oder zu versuchen den Abzutastenden zu beißen. Eine einfache, geringe Fortbewegung wird nicht angerechnet.
 Auf Anweisung geht der HF wieder neben seinen Hund und gibt auf Anweisung das Hörzeichen zur Grundstellung. Der Hund muss gerade neben dem HF sitzen. Auf Anweisung kehrt das Team in die Gruppe zurück.

Anmerkung:
Es besteht die Möglichkeit die Übung 2 und die Übung 3 miteinander zu kombinieren. Dies hat mit Absprache des OB-LR zu erfolgen.
Während des Betastens darf der HF dem Hund beruhigend zureden, das dürfen keine Hörzeichen sein.

Punktabzug kann erfolgen wenn,
• der Hund in der Grundstellung nicht gerade neben dem Hundeführer sitzt.
• der Hund mit Hilfe des HF ins Stehen gebracht werden muss.
• der Hund knurrt.


Koeffizient: 3
Maximale Punktzahl: 30


Übung 3:
Gebiss zeigen


Kommandos: Anzahl 2, Beispiel: »Fuß«

Ausführung:
Auf Anweisung kommt der HF mit seinem Hund aus der Gruppe und hält vor dem OB-LR an. Auf Anweisung zeigt der HF durch Anheben der Lefzen des Hundes das Gebiss, wobei die Vorderseite des Gebisses geschlossen sein muss und die Seite vollständig sichtbar sein soll. Der Hund soll dabei sitzen. Auf Anweisung kehrt das Team in die Gruppe zurück.

Anmerkung:
Werden die Übung 2 und Übung 3 miteinander kombiniert, zeigt der HF die Zähne seines Hundes, nachdem der Hund die Grundstellung nach dem Abfühlen neben seinem HF eingenommen hat.
Während das Gebiss gezeigt wird, darf der HF dem Hund beruhigend zureden, das dürfen jedoch keine Hörzeichen sein.


Koeffizient: 1
Maximale Punktzahl: 10


Übung 4:
Ablegen in der Gruppe


Kommandos: Anzahl 3, Beispiel: »Platz«, »Bleib«, »Sitz«

Ausführung:
Der Hund wird angeleint zu dieser Übung gebracht. Die Hundeführer nehmen mit ihren Hunden in einer Reihe, mit einem Abstand von ca. 3 Meter, in der Position »Sitz« Aufstellung. Nachdem die Hunde auf Anweisung abgeleint wurden bekommen die HF nacheinander von links nach rechts vom Ringsteward die Anweisung ihren Hund in die Position »Platz« zu bringen.
 Die HF entfernen sich nach Aufforderung des Ringstewards ungefähr 20 Meter, halten an und nehmen Front zu ihren Hunden. Die Hunde bleiben 2 Minuten abgelegt. Wenn der HF seinen Hund verlässt, darf er das Hörzeichen »Bleib« gebrauchen. Die Zeitnahme beginnt, wenn die HF ihren Platz auf der für diese Übung angegebenen Distanz eingenommen haben. Nach Ablauf der Zeit gehen die HF zu ihren Hunden zurück und stellen sich daneben. Der Ringsteward gibt den HF die Anweisung nacheinander, von rechts nach links, ihren Hund in Grundstellung zu bringen.

Anmerkung:
Ein Hund, der mehr als eine Körperlänge kriecht, wird abgeholt. Dieser Hund erhält keine Punkte. Ein Hund, der sich aufsetzt oder aufsteht, auch wenn er seinen Standort nicht verändert, erhält ebenfalls keine Punkte. Geschieht das in der Rückkehrphase des HF zum Hund können noch 5 Punkte vergeben werden.
Für einen Hund, der auf einer kürzeren als der o. a. Strecke kriecht, oder winselt, werden nicht mehr als 8 Punkte vergeben.


Koeffizient: 3
Maximale Punktzahl: 30


Übung 5:
Leinenführigkeit


Kommandos: Anzahl 2, Beispiel: »Fuß«

Ausführung:
Der Hund muss, an der linken Seite des HF geführt, in einem guten Tempo und aufmerksam, an loser Leine, unmittelbar neben dem HF, folgen (Schulter auf Kniehöhe) und zwar so, dass er diesen in keiner Weise bei seinen Bewegungen behindert.

Es werden folgende Anweisungen gegeben:
A. Vorwärts
B. Rechts
C. Links
D. Rechtsumkehrt
E. Linksumkehrt
F. Halt

Bei B. und C. muss die Richtungsänderung mit einem Winkel von 90 Grad ausgeführt werden. Bei E. kann ein kleiner Bogen nach links gemacht werden. Das Halt machen muss frei und plötzlich geschehen, der Hund muss sich hierbei unmittelbar aus eigener Bewegung setzen. Beim Vorwärts, nach einem Haltmachen auf Anweisung, darf ein Hörzeichen gegeben werden.

Anmerkung:
Die Leine wird in der linken Hand getragen und muss durchhängen. Die Arme müssen normal bewegt werden. Der linke Arm darf hierbei leicht gebogen sein, jedoch nicht in der direkten Nähe, vor oder fest gegen den Körper gehalten werden. Beim Anhalten muss der Hund gerade neben seinem HF sitzen.

Punktabzug kann erfolgen wenn,
• der Hund hinter und/oder weit folgt
• der Hund schräg vor oder neben dem HF sitzt
• zusätzliche Hörzeichen gegeben werden.


Koeffizient: 4
Maximale Punktzahl: 40


Übung 6:
Freifolge


Kommandos: Anzahl 2, Beispiel: »Fuß«

Ausführung:
Auf Anweisung wird der Hund durch seinen HF abgeleint. Die Leine wird über die linke Schulter getragen und an der rechten Seite geschlossen oder um den Hals getragen. Es wird fortgefahren wie in Übung 5. Leinenführigkeit.

Anmerkung:
Punktabzug kann erfolgen wenn,
• extra Hörzeichen gegeben werden.
• der Hund schräg vor oder neben dem HF sitzt.

Hunde, die während einem Großteil der Übung weit zurückbleiben, vordrängen oder seitlich abweichen, bekommen für diese Übung keine Punkte


Koeffizient: 4
Maximale Punktzahl: 40


Übung 7:
Sitz aus der Bewegung


Kommandos: Anzahl 2, Beispiel: »Fuß«, »Sitz«

Ausführung:
Von der Grundstellung aus geht der HF mit seinem frei bei Fuß folgenden Hund im Normalschritt geradeaus. Nach 10 - 15 Metern erhält der HF die Anweisung seinen Hund ins »Sitz« zu bringen, welches der Hund schnell und gerade ausführen soll, ohne dass der HF seine Gangart unterbricht oder sich umsieht. Der Hund hat ruhig zu sitzen. Nach mindestens weiteren 20 Metern bleibt der HF stehen und dreht sich sofort zu seinem Hund um. Auf Anweisung geht der HF zu seinem Hund zurück und nimmt an dessen rechter Seite die Grundstellung ein. Auf Anweisung wird der Hund angeleint.

Anmerkung:
Der Hund muss innerhalb von drei Körperlängen die Position »Sitz« eingenommen haben, sonst erhält er nicht mehr als 8 Punkte. Wenn der Hund, nachdem er die verlangte Position eingenommen hat, diese wechselt (z.B. von der Position »Sitz« in die Position »Platz«) kann er nicht mehr als 7 Punkte erhalten. Wenn der Hund die verlangte Position nicht einnimmt, erhält er keine Punkte. Punktabzug gibt es ebenfalls für eine unsaubere Freifolge.

Koeffizient: 3
Maximale Punktzahl: 30


Übung 8:
Kommen auf Befehl


Kommandos: Anzahl 3, Beispiel: »Platz«, »Hier«, »Fuß«

Ausführung:
Der HF erhält die Anweisung seinen Hund aus der Grundstellung in einem Quadrat von 3 x 3 Meter in der Mitte abzulegen. Die Ecken des Quadrats werden mit Kegeln markiert. Eine sichtbare Linie (Bänder, Kreidemarkierungen) verbinden die Kegel an der Außenseite. (Siehe Skizze).
 Eine Leine kann ohne Knoten oder Schlaufen zu dem Hund gelegt werden. Auf Anweisung entfernt sich der HF ungefähr 15 Meter in Vorwärtsrichtung. Hier stellt sich der HF mit dem Gesicht zum Hund auf. Auf Anweisung ruft der HF den Hund zu sich. Der Hund muss das Hörzeichen sofort und ohne zögern umsetzen und in einem schnellen Tempo, in gerader Linie kommen.

Anmerkung:
Es darf keine Leine aus reflektierendem Material verwendet werden. Auch andere Gegenstände sind für diese Übung nicht zugelassen.
Es sind zwei zusätzliche Hörzeichen erlaubt.

Punktabzug kann erfolgen wenn,
• der Hund träge kommt
• der Hund schräg vor oder neben dem HF sitzt


Koeffizient: 4
Maximal Punktzahl: 40


Übung 9:
Zurücksenden zum Platz


Kommandos: Anzahl Hör- und Sichtzeichen 4, Beispiel: »Box«, »Steh«, »Platz««Sitz«

Ausführung:
Der Hund sitzt nach Übung 8 in Grundstellung. Auf Anweisung sendet der HF den Hund zurück ins Quadrat. Der Hund muss dieses Hörzeichen direkt, auf dem kürzesten Weg, im Trab oder Galopp, unter Berücksichtigung der Rasse, umsetzen und in das Quadrat zurückkehren und sich dort auf Kommando hinlegen, vorzugsweise dem HF zugewandt. Auf Anweisung begibt sich der HF zu dem Hund. Der HF lässt den Hund auf ein Zeichen sitzen. Die Übung ist beendet und der Hund wird nun angeleint.

Anmerkung:
Der Hund muss das Hörzeichen direkt befolgen. Zur Betonung des Hörzeichens ist eine kurze Armbewegung gestattet. Andere Körperbewegungen sind nicht erlaubt. Der Hund darf im Quadrat in die Position »Steh« gerufen werden. In diesem Fall muss dies der Hd auch ausführen. Anschließend oder sofort erhält er das Kommando »Platz«.

Punktabzug kann erfolgen wenn,
• der Hund träge in das Quadrat zurückkehrt
• zusätzliche Hörzeichen gegeben werden müssen

Liegt der Hund außerhalb des Quadrats, bekommt man keine Punkte.


Koeffizient: 3
Maximal Punktzahl: 30


Übung 10:
Apport auf ebener Erde


Kommandos: Anzahl 4, Beispiel: »Warten«, »Bring«, »Aus«, »Fuß«

Ausführung:
Auf Anweisung legt der HF seinen eigenen Apportiergegenstand mindestens 10 Meter in eine angegebene Richtung ab. Es ist erlaubt, zum Auslegen des Gegenstandes ein Wartehörzeichen zu geben. Der Hund muss neben dem HF sitzen bleiben, bis dieser ihm, auf Anweisung das Hörzeichen zum Apportieren gibt. Der Hund muss dem Hörzeichen flott, aufgeweckt und auf dem kürzesten Weg folgen. Es ist erlaubt, dass der Hund sich direkt an dem Gegenstand vorbei umdreht, bevor er es aufnimmt.
 Während des Apportierens darf der Hund nicht auf dem Gegenstand kauen oder mehrfach nachfassen. Der Hund soll auf dem kürzesten Weg zum HF zurückkehren und sich direkt vor diesen setzen. Der Hund muss den apportierten Gegenstand festhalten, bis der HF, auf Anweisung, dem Hund das Hörzeichen zum Loslassen gibt. Danach gibt der HF nach Anweisung das Hörzeichen zur Grundstellung.

Anmerkung:
Apportiergegenstand nach Wahl des HF und wird vom HF mitgebracht. Es darf auch ein Spielzeug sein. Es werden keine Gewichtsanforderungen gestellt.

Punktabzug kann erfolgen wenn,
• der Hund schräg vor oder neben dem HF sitzt.
• der Hund auf dem Gegenstand kaut und/oder mehrfach nachfasst.
• ein Hund den Gegenstand fallen lässt.
• der HF den Gegenstand ohne Anweisung annimmt oder anfasst.


Koeffizient: 2
Maximale Punktzahl: 20


Übung 11:
Umgang Mensch/Hund


Ausführung:
Diese Übung dient der Anregung, dass der Hund am Ende einer Übung ruhig belohnt wird. An dem Verhalten des HF und des Hundes wird beurteilt, ob zwischen beiden die gewünschte Verständigung vorhanden ist. Der Hund soll das gesamte Programm freudig erarbeiten.

Anmerkung:
Was dieses Regelwerk nicht vorsieht, entscheidet der OB LR.

Koeffizient: 1
Maximale Punktzahl: 10


Bestanden wird die Beginner-Klasse ab 192 Punkten.
Ab 256 Punkten darf in Obedience 1 gestartet werden.


Fortsetzung OBEDIENCE KLASSE 1
Fortsetzung OBEDIENCE KLASSE 2
Fortsetzung OBEDIENCE KLASSE 3

Anmerkungen:
Alle Informationen wurden von uns mit Sorgfalt erstellt und ausgewählt. Gleichwohl können wir keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit, Erreichbarkeit und Aktualität der Informationen auf unseren Webseiten übernehmen. Die Nutzung unseres Webangebotes erfolgt also ohne Gewähr und Haftung unsererseits. Wir behalten uns das Recht auf Änderungen, Ergänzungen und Löschungen vor.

Die hier abgetippten Obedience-Übungen müssen nicht identisch sein mit der offiziellen Prüfungsordnung des VDH, die dort herunterzuladen ist. Daher übernehme ich auch keine Gewähr für die Richtigkeit der Texte.


Bild "HUNDESPORT:Web-Button_Sarah-Moppel_120.gif"
Alle Rechte liegen beim Autor.
Copyright © 2003-2012 SARAHSAHNI.DE