HUNDESPORT bei Sarahsahni.de
HUNDESPORT bei Sarahsahni.de

Faszination »Obedience«

Bild "SARAHSAHNI intern:Logo-3Hunde-2010_200x.png"

Bild "Sarah-in-OB-Box2_x.jpg"

Bild "Birgit3x.jpg"

Was ist »Obedience«?

Der Begriff »Obedience« (sprich: O-Biiii-DI-ENZ) stammt aus dem Englischen und bedeutet auf deutsch nichts anderes als »Gehorsam«.
 Ursprung dieser Sportart ist Großbritannien und erfreut sich weltweit wachsender Beliebtheit. Auch in Deutschland wird Obedience langsam bekannt und beliebt.
 Obedience bedeutet mehr als das »übliche« Gehorsamstraining auf den meisten Hundeplätzen.
 Es zeigt die Unterordnung von Hund und Hundeführer in Vollendung.

Harmonie zwischen beiden Teilen des Teams ist eine Grundvoraussetzung.
Hund und Mensch lernen, miteinander zu arbeiten.
 Der Hund wird motiviert, gerne und freudig mitzuarbeiten und lernt, auf kleinste Zeichen seines Hundeführers zu achten und die von ihm geforderten Übungen korrekt auszuführen.
 Der Mensch lernt, auf seinen Hund zu achten, ihn richtig zu loben, ihn mit seiner Stimme und Körpersprache zu motivieren.
 Übungen werden mit viel Ruhe und Geduld erarbeitet und ergeben schließlich das Bild eines perfekt eingespielten Teams von Hund und Hundeführer.

Die Basisausbildung beinhaltet:
• Vertrauen aufbauen zwischen Mensch und Hund
• Kommunikationsfähigkeit entwickeln
• Alltagsgehorsam trainieren

Bild "AndreaOBx.jpg"

Woraus besteht »Obedience« und was unterscheidet es von der »klassischen« Unterordnung?

Obedience besteht aus vielen verschiedenen Elementen wie z.B.:
Sitz, Platz, Bei - Fuß - Gehen (die klassischen Unterordnungsübungen)
das Apportieren von Gegenständen
das Suchen von Gegenständen (Eigenidentifikation)
Freisprung über eine Hürde
die Distanzkontrolle (Sitz, Platz, Steh aus der Entfernung)
das Voraussenden
und Wesensfestigkeit, vor allem mit anderen Hunden zusammen.

Die oben genannten Übungen unterscheiden sich in ihrer Vielfalt gar nicht so sehr von den »klassischen« Hundesportübungen. Viele Aufgaben sind der einen oder anderen Übung in der Begleithundprüfung oder dem VPG-Sport ähnlich, sei es das Apportieren oder die Eigenidenti­fikation von Gegenständen.
Der größte Unterschied besteht darin, das absolute Perfektion vom Team Hund und Mensch erwartet wird.

Bild "Birgit1OBx.jpg"

Was ist Obedience nicht?

Es ist keine Beschäftigungstherapie für Hunde, »die für sonst nichts taugen«!

Es ist eine ernst zu nehmende eigenständige Sportart, die sehr viel Geduld und Disziplin erfordert!

Bild "FuchsOBx.jpg"


Wer kann Obedience betreiben?

Eigentlich jeder. Unabhängig von Hunderasse oder Alter des Hundes oder Hundeführers. Hunde, die unter schweren Gelenkserkrankungen leiden, sollten erst nach Rücksprache mit einem Tierarzt das Obedience-Training aufnehmen.

Bild "Gruppex.jpg"

Wie wird Obedience betrieben?

  • Im Team (Hund und Hundeführer)
  • Mit jeder Menge Geduld
  • Und Leckerchen.
  • Und/oder Spielzeug.
  • Guter Laune und Harmonie zwischen Hund und Hundeführer.

Bild "Gordon1OBx.jpg"


Welche Obedience-Leistungsklassen gibt es?

Gestartet wird in vier verschiedenen Klassen:
Beginner
Klasse 1
Klasse 2
Klasse 3 / FCI Klasse 3

Bild "OB_01bx.jpg"

Geschichtliches

Obedience ist höchstwahrscheinlich aus den in Großbritannien sehr beliebten Hütehund-Wettbewerben hervorgegangen, die dort seit Jahrzehnten alljährlich ausgetragen werden.

Bild "HUNDESPORT:OBLogoC8_SW-LinieSarahsahni.bmp"


Prüfungsordnungen und Reglements:


Bitte beachten:
Am 01.01.2016 wird die Prüfungsordnung für alle Obedience Klassen geändert.

Weitere Infos zu Neuerungen findet Ihr hier: OB 2016



Bücher:


OBEDIENCE für EINSTEIGER von Birgit Laser

OBEDIENCE von Brigitte Lau

Clicker Training for Obedience von Morgan Spector


Beispiele und nützliche Tipps:

Trainingshilfen – Was benötigt man für Obedience?

Beispiele


Tipps und Tricks


Fotos von Obedience-Workshops

Fotos von der Obedience-Weltmeisterschaft 2003 in Dortmund

Fotos vom Obedience-Training

Fotos von der Obedience-Prüfung - Ratingen 22.06.2003

Fotos von einer Obedience-»Probeprüfung«

Fotos von der Obedience-Prüfung - Ratingen 25./26.09.2004

Fotos von der Obedience-Prüfung - s´Hertogenbosch 2005

Fotos von der Obedience-Prüfung - Duisburg-Rehwiese 2007


Lesen Sie unbedingt auch:

Vorzüglich – Obedience-Beginner-Prüfung

Bild "LogoOBx.gif"

Anmerkungen:
Alle Informationen wurden von uns mit Sorgfalt erstellt und ausgewählt. Gleichwohl können wir keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit, Erreichbarkeit und Aktualität der Informationen auf unseren Webseiten übernehmen. Die Nutzung unseres Webangebotes erfolgt also ohne Gewähr und Haftung unsererseits. Wir behalten uns das Recht auf Änderungen, Ergänzungen und Löschungen vor.

Die hier abgetippten Obedience-Übungen müssen nicht identisch sein mit der offiziellen Prüfungsordnung des VDH, die dort herunterzuladen ist. Daher übernehme ich auch keine Gewähr für die Richtigkeit der Texte.




Bild "HUNDESPORT:Web-Button_Sarah-Moppel_120.gif"
Alle Rechte liegen beim Autor.
Copyright © 2003-2016 SARAHSAHNI.DE
www.SARAHSAHNI.DE & www.HAPPYMUDI.DE