FUN & LUSTIGES & DIES-und-DAS bei Sarahsahni.de

Leberkäse Cordon Bleu


Es hört sich vielleicht für eingefleischte Schnitzelliebhaber komisch an, aber ich finde es total lecker. Nachdem ich dieses Rezept in einer Kochshow gesehen habe, musste ich es natürlich gleich ausprobieren. Und ich bin begeistert und habe es inzwischen schon mehrmals gebraten, gekocht, gebastelt,...

Ihr habt zwei Varianten zur Auswahl. Entweder man legt zwei dünne Scheiben Leberkäse übereinander und die Füllung logischerweise dazwischen. Oder man schneidet vorsichtig eine tiefe Tasche in eine handelsübliche Scheibe Leberkäse hinein.
Ich finde die letztere Variante für mich praktischer, weil ich dann nur auf einer Seite die gefüllte Tasche schließen muss. Das Messer muss aber scharf sein. Bitte aufpassen, dass man sich nicht schneidet!

Mit was man diese tolle Leberkäsetasche füllt, nun da ist der Fantasie des Kochs/der Köchin keine Grenze gesetzt, Hauptsache lecker.
Ich fülle sie am Liebsten mit Spinat, ein bisschen Knoblauch, ein paar klein gehackten getrockneten Tomaten und würzigem Käse. Dabei bleibt das Ganze wunderbar saftig.
Wer es lieber "klassisch" mag, nimmt Schinken und Käse. Oder exotisch gefüllt mit Ananas und Schinken. Oder noch exotischer mit Couscous gefüllt.

Gewürzt wird im Prinzip nur die Füllung, denn der Leberkäse ist ja schon recht würzig. Daher bitte aufpassen mit dem Salz. Aber ein wenig Pfeffer oder Chili oder Curry (bei Couscous-Füllung) passt immer.

Die fertig gefüllte Leberkäsetasche schließe ich mit Rouladennadeln aus Metall, die sehr dünn sind und den Leberkäse relativ wenig "verletzen". Zahnstocher sind okay, wenn man nichts anderes Zuhause hat, aber die sind nicht so flexibel und reißen u.U. ein großes Loch in die Leberkäsetasche.

So, wenn der Leberkäse nun aufgeschnitten, gefüllt und vorsichtig wieder verschlossen wurde, kann man nun dieses dicke Leberkäse Cordon Bleu ganz klassisch in Mehl, Ei und Paniermehl wälzen und das Ganze anschließend in einer Pfanne von allen Seiten goldbraun brutzeln lassen.
Butterfett ist dabei prima geeignet. Die Kantenseiten bekommt man ebenfalls braun, wenn man das Cordon Bleu hochkant auf die Kanten stellt und eine Minute brutzeln lässt, außerdem wird dabei die Öffnung noch zusätzlich verschlossen. In Olivenöl gebraten, bekommt das Ganze noch eine interessantere Geschmacksnote.

Wenn das Leberkäse Cordon Bleu dann fertig ist, aus der Pfanne nehmen und vorsichtig die Zahnstocher bzw. Rouladennadeln entfernen.

Das Leberkäse Cordon Bleu schmeckt superlecker mit Bratkartoffeln oder einem frischen Salat. Mhm... allein beim Schreiben habe ich schon wieder Appetit bekommen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen!




Bild "SARAHSAHNI intern:Web-Button_Sarah-Moppel_120.gif"
Alle Rechte liegen beim Autor.
Copyright © 2003-2013 SARAHSAHNI.DE